Das sogenannte Gerodesche Haus wurde 1627 erstellt und von den Ordensschwestern des Kloster Gerode als Stadthaus benutzt. Nach wechselvoller Geschichte wurde das Haus zuletzt von der Stadt Duderstadt als Stadtbibliothek genutzt. Insgesamt hat das Haus eine Geschossfläche von va. 850 qm, über 4 Geschosse. Das Haus ist komplett entkernt und soll mit einem innenliegenden Aufzug behindertengerecht ausgerüstet werden. Angedacht ist eine gemischte Büro und Wohnnutzung.

 

Haus Marktstraße 88
Marktstraße 88, Duderstadt